Jandt-Kranvermietung-2000-350.JPG

Vertrauen schafft Sicherheit

Ob Mobilbau- oder Teleskop-Raupenkran: Das Familienunternehmen Jandt investiert gezielt in Maschinen für die nicht alltäglichen Anwendungen. Der Liebherr Mobilkran MK 140 ist das jüngste Investitionsobjekt des Unternehmens. Das Besondere: Trotz seiner kompakten Abmessungen kann seine Leistung spielend mit der seiner großen Konkurrenten mithalten. Das hat seinen Preis:

Auf einen Blick

  • Kunde: Jandt Kranvermietung
  • Sparkasse: Sparkasse Bielefeld
  • Investitionsobjekt: Liebherr Mobilkran MK 140
  • Investitionssumme: 1 Million Euro
     

Mit einer Investitionssumme von über einer Million Euro war die Neuanschaffung für den Mittelständler Jandt nicht aus Eigenmitteln umzusetzen. Gemeinsam mit der Hausbank, der Sparkasse Bielefeld, als Refinanzierungspartner entwickelte die Deutsche Leasing hier eine passgenaue Investitionslösung und ermöglichte so die Neuanschaffung.

Eine Investition mit vollem Erfolg – wie sich an der großen Nachfrage der Kunden nach dem Neuzugang zeigt: „Wir haben bereits drei Krane dieser Art im Einsatz. Doch die Nachfrage ist so hoch, dass wir dennoch eine Lücke im Portfolio hatten. Mit dem neuen Kran können wir diese nun schließen. Die Anschaffung hat sich schon jetzt bewährt“, erklärt Reinhard Meier, Generalbevollmächtigter der Jandt Kranvermietung GmbH, der zusammen mit dem Geschäftsführer Klaus Diercks das Unternehmen leitet.

Quelle: Jandt Kranvermietung (Liebherr Mobilkran MK 140)
Jandt-Kranvermietung-600.JPG


Bewährt hat sich auch die Entscheidung für den Einsatz von Finanzierungsalternativen: Um die notwendige Finanzierung für Investitionen in solch kostenintensive Objekte wie den neuen Kran zu erhalten, setzt das Bielefelder Unternehmen bereits seit Ende der 80er Jahre auf Lösungen abseits des klassischen Kredits. Deren Einsatz ist dabei gemeinsam mit dem Fuhrpark gewachsen: Bot das Unternehmen vor fast 70 Jahren vor allem Bagger- und Fuhrarbeiten ohne eigene Maschinen an, umfasst die Maschinenflotte heute vom Kompaktkran für Hallen und engste Baustellen bis hin zum 250-Tonnen-Autokran oder Teleskop-Raupenkran modernste Geräte führender Hersteller.
 

Objektexpertise als Basis für nachhaltigen Geschäftserfolg

Um einen solchen Wachstumskurs realisieren zu können, ist die Auswahl der passenden Investitionsobjekte entscheidend. Dafür verfügt nicht nur Jandt über langjährige Erfahrung bei deren Beurteilung. Auch die Deutsche Leasing kann auf eine umfassende Objektexpertise bauen: „Für die passende Vertragsgestaltung sind der Wert eines Investitionsgutes, sein erwarteter Wertverlauf während der Vertragslaufzeit sowie seine Verwertbarkeit die entscheidenden Komponenten. Um diese richtig einschätzen zu können, setzen wir auf unsere Objektexperten, die aus den Branchen unserer Kunden kommen – so auch hier“, klärt Stefan Thöne, zuständiger Berater bei der Deutschen Leasing und schon seit mehreren Jahren mit dem Bereich Maschinenfuhrpark vertraut, auf.

Vor diesem Hintergrund war es selbstverständlich, dass sich Thöne mit seinen für das Projekt verantwortlichen Kollegen von der Sparkasse Bielefeld, dem Leasing-Produktverantwortlichen Stephan Houpt und dem Firmenkundenberater
Frank Winkler, direkt vor Ort auf der Baustelle ein Bild vom neuen Investitionsobjekt machten. „Am Anfang steht für uns immer eine umfassende Beratung, in der wir – gerne direkt vor Ort – ermitteln, welche unserer Finanzierungslösungen und ergänzenden Services den Bedarf unseres Kunden treffen. Oft sind es gerade unsere Dienstleistungen – sei es im Bereich Objektversicherung oder Wartungsverträge, die einen wirklichen Mehrwert für unsere Kunden bringen“, so Thöne.
 

Starke Vorteile im Verbund

Bei Jandt hat sich Leasing als eine der Lösungen aus dem breiten Spektrum an Finanzierungsangeboten der Deutschen Leasing als passend erwiesen. Überzeugt haben den Kranspezialisten zum einen die enge Zusammenarbeit im Sparkassenverbund und zum anderen die klassischen Vorteile des Leasings.

Den Kontakt zum Sparkassen-Verbundpartner Deutsche Leasing hatte die Sparkasse Bielefeld als Hausbank hergestellt: „Seit wir alternative Finanzierungslösungen für uns entdeckt haben, setzen wir auf die Deutsche Leasing als Partner“, erklärt Meier. Seitdem ist der Umfang der Zusammenarbeit stetig gestiegen: Mittlerweile setzt Jandt etwa 60 Prozent seiner Investitionen mittels Asset Finance um – den Großteil davon mit der Deutschen Leasing.
 

 
Jandt-Zitat.PNG

Mehr Flexibilität durch vertrauensvolle Partnerschaft

Dabei profitiert Jandt von den Vorteilen der engen Zusammenarbeit im Sparkassenverbund. „Wir vereinbaren für das jeweilige Geschäftsjahr mit Jandt eine Summe, die dem Unternehmen für Investitionen zur Verfügung steht. In diesem Rahmen können sie sich frei bewegen und diese zum Beispiel auch für die Finanzierungsangebote der Deutschen Leasing einsetzen“, erklärt Houpt. Dadurch erhalten Unternehmen wie Jandt mehr Flexibilität und können Investitionsvorhaben unter Berücksichtigung des laufenden Geschäfts planen und abwickeln.

„Es hat sich alles schön eingespielt. Wir als Mittelständler schätzen die Nähe zur Deutschen Leasing, die durch die Sparkasse als Mittler hergestellt wird“, fasst Meier zusammen. „Außerdem ist die Abwicklung im Tagesgeschäft unkompliziert und schnell. Es war eine gute Entscheidung, dass wir uns genau für dieses Produkt und genau diese Lösung mit der Sparkasse Bielefeld und der Deutschen Leasing entschieden haben.“

Auf dieser vertrauensvollen Basis möchte der Kranvermieter aufbauen: Für das Jahr 2018 sind bereits weitere Investitionen in Kooperation mit der Sparkasse Bielefeld und der Deutschen Leasing geplant.


Quelle: "Unternehmen Zukunft" Geschäftsbereicht 2016/17 der Deutschen Leasing